Projekte

Mobil und reinraumgerecht Reinigen mit dem CO2-Pinsel

Empfindliche medizintechnische Geräte, aber auch Uhrwerke, Linsen, Lichtleiter, IT- und Serverkomponenten müssen regelmäßig gereinigt werden. Mit dem CO2-Pinsel haben Forscher am Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktions-technik IPK in Berlin gemeinsam mit der CryoSnow GmbH ein mobiles, reinraum-geeignetes Handwerkzeug entwickelt, das feinste Verunreinigungen mit Kohlendioxid von Oberflächen entfernt.

Das Gerät nutzt das CO2-Schneestrahlen. Hierbei wird die zu säubernde Oberfläche mit einem CO2-Schnee-/Gas-Gemisch bestrahlt. Da das Strahlmedium nicht abrasiv ist, lassen sich Bauteile schonend säubern, ohne die Oberfläche zu beschädigen. Auf diese Weise ist selbst die Reinigung empfindlicher Kulturgüter von Staub, Schimmelbefall oder Biozid-ausblühungen möglich. Die Besonderheit des bereits als Prototyp vorliegenden CO2-Pinsels: Die Reinigungsleistung kann gezielt über die werkzeugführende Hand eingestellt werden – mit der anderen Hand bringt der Anwender das zu säubernde Bauteil in die gewünschte Position. Das Werkzeug funktioniert ohne Druckluft, es muss lediglich an eine CO2-Steigrohr-flasche angeschlossen werden, die das flüssige Kohlendioxid bereithält.

Projektüberblick

  • Zielsetzung

    Entwicklung eines mobilen, reinraumgeeigneten Handwerkzeugs, das feinste Verunreinigungen mit Kohlendioxid von Oberflächen entfernt.

  • Leistungen

    Technologieentwicklung, Bau von Prototypen

  • Kooperationspartner

    CyroSnow GmbH

  • Kooperationsmodell

    Auftragsforschung

Aktuelles

NEU: Marktstudie Wasserstrahlschneiden 2011

Kontakt

Wollen Sie mehr über unser Angebot wissen oder haben sie eine konkrete Anfrage zu Strahlverfahren? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gern und freuen uns auf eine Zusammenarbeit mit Ihnen.