Technologien der Strahlverfahren

Druckluftstrahlen

Druckluftstrahlen

Druckluftstrahlen mit festem Strahlmittel wird zur Behandlung von Oberflächen durch Einwirkung von verschiedensten Strahlmitteln verwendet, welche durch Druckluft beim Durchströmen einer Düse beschleunigt werden. Durch den Aufprall der Strahlmittel auf die zu bearbeitende Oberfläche des Werkstücks (Strahlgut) kann

 

 

 

 

  • der Oberflächenzustand des Strahlgutes durch Reinigen (Reinigungsstrahlen),

  • die Rauheit der Oberfläche durch Umformen, zum Teil verbunden mit Zerspanen (Oberflächenveredelungsstrahlen),

  • die Eigenschaft der oberflächennahen Strahlgutschicht (Verfestigungsstrahlen),

  • die Werkstückform durch Umformen (Umformstrahlen)

verändert werden.

Das Verfahren findet seine Anwendung vornehmlich in der Vorbereitung von Metalloberflächen für nachfolgende Beschichtungsprozesse, wie z. B. Rostschutzanstriche, Lackierungen, Haftgrundierungen, Verzinkungen oder Kunststoff-beschichtungen und ist auch auf Werkstücke anwendbar, die an unterschiedlichen Stellen verschiedene Rostgrade aufweisen. Es eignet sich außerdem für die Reinigung von Werkstücken und Konstruktionen aller Art und Größe.

Vorteile des Druckluftstrahlens mit festem Strahlmittel sind neben den geringen Investitionskosten, die Flexibilität hinsichtlich Strahlmittelauswahl, die einfache Wartung, der schnelle Strahlmittelwechsel sowie die hohe Reinigungsleistung.

Aktuelles

NEU: Marktstudie Wasserstrahlschneiden 2011

Kontakt

Wollen Sie mehr über unser Angebot wissen oder haben sie eine konkrete Anfrage zu Strahlverfahren? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gern und freuen uns auf eine Zusammenarbeit mit Ihnen.